• Paul Thek, 1933–1988
    Wild Irish Rose, 1979/80
    Acryl auf Leinwand, mit Original Rahmen plus Lampe
    27,9 x 35,6 cm
    Preis auf Anfrage
Paul Thek
Geboren 1933 in Brooklyn, gestorben 1988 in New York. Studium an der Art Students League, New York und am Pratt Institute of Arts, Brooklyn; von 1951–1954 Cooper Union School of Arts, New York. Teilnahme an der documenta 4 (1968) und documenta 5 (1972). Seine Werke finden sich in bedeutenden Museen z. B. im Stedelijk Museum, Amsterdam, Moderna Museet, Stockholm, Whitney Museum of American Art, New York. Die grösste Sammlung seiner Arbeiten befindet sich im Museum Kolumba, Köln.

Paul Thek war Zeichner, Maler, Bildhauer, Installationskünstler und Schöpfer raumgreifender Environments. Ab 1954 entstehen Zeichnungen in Kohle und Bleistift, abstrakte Aquarellen und monochrome Ölbilder. Ab 1966 entstanden Abgüsse seines Körpers bzw. einzelner Körperteile und in den späten 1960er Jahren prozesshafte und situationsbezogene Installationen mit teils mystisch-religiösen, teils gesellschaftskritischen Inhalten.